Fiktive Abrechnung

Fiktive Abrechnung

= der Geschädigte ist nicht verpflichtet, sein unfallbeschädigtes Fahrzeug reparieren zu lassen. Er darf den ihm entstandenen Schaden, auch fiktiv, also auf Basis der kalkulierten Reparaturkosten, ohne Mehrwertsteuer geltend machen. Voraussetzung hierfür ist, dass die Reparaturkosten den Wiederbeschaffungswert nicht übersteigen und das Fahrzeug nach dem Unfall für mindestens sechs Monate weitergenutzt wird, andernfalls besteht nur Anspruch auf den Wiederbeschaffungsaufwand (Wiederbeschaffungswert abzüglich Restwert)

Impressum | Sitemap | Datenschutz